Zitronenmonde sind ein einfaches und schnell gezaubertes Weihnachtsgebäck.
Der Teig, welcher auch die Grundlage für meine Nougat- und Marzipanplätzchen bildet, ist
für die Herstellung verschiedener Weihnachtskekse wunderbar geeignet.
Ob Zitronenmonde, als Orangengebäck oder als Sterne mit Zuckerguss und bunten Streuseln verziert, der Teig bietet so viele Möglichkeiten der Weiterverarbeitung.
Zum verzieren der Zitronenmonde nehme ich gerne gehackte Pistazien, sie bilden einen schönen Kontrast zu der weißen Glasur.

ZitronenmondeZutaten für den Teig

125 g weiche Butter
250 g Mehl
75 g Zucker
1 Vanillezucker
1 Ei
Abrieb einer Biozitrone

 

Butter, Zucker, Ei, Vanillezucker, Ei und Zitronenabrieb zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Folie wickeln und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.
Anschließend den Teig dünn ausrollen und Monde ausstechen.
Die Monde auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 10- 15 Minuten bei 180 Grad backen.

Zutaten für die Glasur

1 Eiweiß
150 g Puderzucker
3 – 5 g Zitronensäure

Eiweiß schlagen und den Puderzucker dabei einrieseln  lassen. Zum Schluss die Zitronensäure unterrühren. Es ist eine schöne weiße Glasur.

Die Monde mit der Glasur bestreichen und mit gehackten Pistazien verzieren.