In diesem Jahr fiel die Ernte der Walnüsse bescheiden aus. Für den einen oder anderen Kuchen werden sie aber reichen.
Für diese Torte habe ich Walnüsse zusammen mit Pflaumen und Cappuccino zu einer Torte verarbeitet. Wer möchte kann die Torte durch etwas Rotwein, welcher dem Saft vor dem Andicken zugegeben wird, noch etwas aufpeppen.
Die Walnüsse erst kurz vor dem Servieren auf die Torte geben, da sich der karamellisierte Zucker mit der Zeit von den Nüssen löst.

Zutaten für den Boden

130 g Butter, weich
80 g Zucker
1 Ei
150 g Mehl
1/2 Tüte Backpulver, gesiebt
60 g Walnüsse, gehackt

Butter und Zucker verrühren, das Ei dazugeben und Mehl, Backpulver und Walnüsse unterrühren.
Eine Springform ( 26 cm) fetten und mit Backpapier auslegen.
Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen.
Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und den Boden etwa 20 Minuten backen.
Nach dem Backen aus der Form lösen, auskühlen lassen und auf eine Platte legen.

WalnusstorteZutaten für die Füllung

1 Glas Pflaumen ( 395 g Abtropfgewicht)
1 Tüte Puddingpulver, Vanillegeschmack
400 g Sahne
2 Tüten Vanillinzucker
2 Tüten Sahnefest
7 EL Cappuccinopulver, leicht gesüßt
250 g Mascarpone

 

Die Pflaumen in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen, den Saft auffangen.
Den Saft in einen Topf geben, mit dem Puddingpulver verrühren und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.
Den Boden mit einem Tortenring umstellen, die Pflaumen auf den Boden legen und den angedickten Saft darauf verteilen.
Das Cappuccinopulver in die Sahne rühren. Nachdem das Pulver aufgelöst ist, die Sahne zusammen mit dem Vanillinzucker und dem Sahnefest steif schlagen.
Mascarpone glatt rühren und die Cappuccinosahne unterziehen.
Die Cappuccinocreme auf den kalten Pflaumen verteilen.

Außerdem

30 g gehackte Walnüsse
30 g Zucker
2 EL Wasser
5 g Butter

Alle Zutaten in eine Pfanne geben und unter ständigem Rühren goldbraun rösten, auskühlen lassen und vor dem Servieren auf der Torte verteilen.