Wer liebt sie nicht, diese köstlichen weißen Kugeln. Wer auf Raffaellos steht, wird mit Sicherheit auch diese Torte unwiderstehlich finden. Die angerösteten Kokosflocken und die fruchtigen Aprikosen geben der Torte zusätzlich ein herrliches Aroma. Die Raffaello Torte schmeckt durchgezogen besonders gut. Sie sollte daher am Vortag zubereitet werden.

Zutaten für den Boden

125 g Butter
125 g Zucker
1 Tüte Vanillinzucker
4 Eier
1 Prise Salz
100 g Mehl
3 gestriechene TL Backpulver ( gesiebt)
70 g Kokosraspeln

Die Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen.
Butter, Zucker und Vanillinzucker cremig rühren und die Eigelb einzeln dazugeben.
Mehl, Backpulver und 50 g der Kokosraspeln unterarbeiten.
Den Eischnee unter den Teig heben.
Den Teig in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) geben, gleichmäßig verteilen und bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen ( Ober- und Unterhitze) etwa 30 Minuten backen.
Den Boden abkühlen lassen, mit Hilfe eines Messers vom Rand der Springform lösen, das Backpapier abziehen und einmal durchschneiden.
Die untere Hälfte des Bodens auf eine Tortenplatte legen.

RaffaelloAußerdem

1 Dose Aprikosen (480 g Abtropfgewicht)
100 g Aprikosenmarmelade
1 Packung Raffaellos (230 g)
600 g Sahne
3 Tüten Sahnefest

 

 

Die Aprikosen in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen.
Auf dem unteren Boden die Marmelade verstreichen, die zweite Hälfte des Bodens drauflegen und mit einem Tortenring umstellen.
Die Aprikosen auf den Boden legen.
Die Sahne zusammen mit dem Sahnefest steif schlagen. Die Raffaellos, einige zum Garnieren zurückbehalten, mit einer Gabel zerdrücken.
Auch von der Sahne etwas für die Garnitur zur Seite stellen. Die zerdrücken Raffaelos vorsichtig mit der geschlagenen Sahne vermengen und auf den Aprikosen verteilen.
Die Torte mit der Sahne, 20 g der gerösteten Kokosraspeln und Raffaellos garnieren.