Dieser Keks ist nicht nur schön anzusehen, er schmeckt auch noch sehr gut. Neben all der Schokolade in der Weihnachtszeit ist dieses zitronige Pistaziengebäck eine kleine Abwechslung auf dem Teller mit all den anderen köstlichen Plätzchen.

Pistazien-Zitronen-KekseZutaten für den Teig

125 g Butter, weich
70 g Zucker
1 Tüte Vanillinzucker
1 Ei
Abrieb einer kleinen Biozitrone
250 g Mehl

 

 

Butter, Zucker, Vanillinzucker und Ei verrühren. Zitronenschale dazugeben und zusammen mit dem Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für etwa eine Stunde in den Kühlschrank legen. Nach dieser Zeit den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und Plätzchen ausstechen.
Eventuell noch etwas Mehl zum Teig geben.
Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad etwa 15 Minuten backen.

Außerdem

70 g Pistazien, gehackt ( Backzutaten)
30 g Kokosfett ( Palmin)
3 EL Sahne oder Kondensmilch
150 g Puderzucker
Saft einer kleinen Biozitrone

Pistazien, bis auf einige zum Verzieren, in einem Multizerkleinerer oder mit einem Mörser zermahlen.
Kokosfett erwärmen und mit den gemahlenen Pistazien und der Sahne verrühren.
Auf einen Keks jeweils etwas von der Pistaziencreme geben und mit einem zweiten Keks abdecken.
Puderzucker und Saft, eventuell noch wenig Wasser dazugeben, zu einem dickflüssigigen Zuckerguss verrühren. Die Kekse mit dem Guss bestreichen, mit gehackten Pistazien verzieren und trocknen lassen.