Der Herbst ist Pflaumenzeit. Die blauen Früchte hängen an den Ästen und warten darauf geerntet und verarbeitet zu werden.
Ein Hefeteig mit reifen Pflaumen und Streusel gehört zu dieser Jahreszeit  mit auf den Kaffeetisch.
Die Zubereitung eines Hefeteigs ist recht einfach, man benötigt nur etwas Geduld.

Belag:

1 1/2 kg Pflaumen, entsteint

PflaumenkuchenHefeteig:

500 g Mehl
60 g Zucker
75 g Butter,weich
1 1/2 Tüten Trockenhefe
1 Ei
1 Prise Salz
250 ml lauwarme Milch

Zubereitung:

Etwa 200 g Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde formen und die Hefe,
1 EL Zucker und 1/3 der lauwarmen Milch hineingeben. Mit dem Mehl vom Rand die Mulde abdecken und die Hefe etwa 15 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.
Nach dieser Zeit ist gut zu erkennen, dass der Gärprozess begonnen hat.
Danach den Rest der Zutaten, bis auf etwa 100 g Mehl, mit in die Schüssel geben und gut verkneten. Es soll ein geschmeidiger Kloß entsteht. Den Teig mit dem Rest des Mehls bestäuben und die Schüssel mit einem Tuch abdecken.
Der Teig muß jetzt an einem warmen Ort, Zimmertemperatur ist ausreichend, ruhen. Ich lasse ihm immer sehr viel Zeit zum Gehen, wenigstens eine Stunde, es können auch mal zwei Stunden werden.

Der Teig soll sich etwa verdoppelt haben! Nach dieser Zeit muß er auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchgeknetet werden.

Anschließend ausrollen und in die gefettete Fettpfanne des Backofens legen. Bei den normalen Backblechen tropft der Saft der Früchte leicht herunter.
Ich lasse den Teig dann nochmals etwa 20 Minuten bei Zimmertemperatur gehen. Danach mit Pflaumen belegen und die Streusel darauf verteilen.

Den Backofen auf 200 Grad ( Ober- und Unterhitze) vorheizen und den Kuchen auf der mittleren Schiene des etwa 30 Minuten backen.

Zutaten für die Streusel:

125 g weiche Butter
125 g Zucker
250 g Mehl
1 Eigelb
1/2 Backpulver

Alle Zutaten gut verkneten , etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen und anschließend mit den Händen zerkrümeln und auf den Pflaumen verteilen.