Die Anregung für diesen Kuchen bekam ich beim Kaffeetrinken in Dömitz.
Meine Freundin hatte diesen Kuchen, allerdings von mir etwas abgewandelt, bestellt.
Wer einmal den Elberadweg absolviert, sollte unbedingt das Panorama Café im Dömitzer Hafen besuchen. Der Ausblick ist phantastisch und die Kuchen und Torten sind ausgezeichnet.

Zutaten für den Boden

125 g Butter
60 g Zucker
1 Tüte Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
250 g Mehl

Butter, Zucker, Vanillinzucker und Salz miteinander verrühren. Ei und Mehl unterarbeiten, den Teig in Haushaltsfolie wickeln und für etwa 20 Minuten in den Kühlschrank legen.
Eine Springform (26 cm) oder Tarteform fetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Den Teig zwischen zwei Lagen Haushaltsfolie oder Backpapier ausrollen und die Form mit dem Teig auslegen, dabei den Rand etwas hochziehen.

Zutaten für den Grießpudding

500 ml Milch
2 Tüten Vanillinzucker
1 Prise Salz
45 g Zucker
2 Eier
60 g Weichweizengrieß
Schale ( Abrieb ) einer halben Biozitrone
100 g Schmand

Grieß, Zucker, Vanillinzucker, Salz, Zitronenabrieb und Eier mit 100 ml Milch verrühren.
Die restliche Milch in einen Kochtopf geben, den angerührten Grieß dazugeben und unter ständigem Rühren aufkochen. Den Topf von der Platte nehmen, Schmand unterrühren und den Pudding auf dem Boden verteilen.

Außerdem

300 g Blaubeeren ( frisch oder eingefroren)
1 Tüte Tortenguss (rot oder klar)
Saft einer halben Zitrone
200 g Sahne
1 Tüte Vanillezucker
1 Tüte Sahnefest

Die Blaubeeren auf dem Pudding verteilen.
Den Ofen auf 175 Grad ( Ober- und Unterhitze) vorheizen und den Kuchen etwa 40 Minuten backen.
Den Kuchen abkühlen lassen.
Den Tortenguss, zusammen mit dem Zitronensaft, nach Packungsangabe zubereiten und auf dem Kuchen verteilen.
Die Sahne zusammen mit dem Vanillezucker und dem Sahnefest steif schlagen und den Kuchen damit verzieren.