Diese traumhaften Cremeschnitten sind der Hit. Als Kind liebte ich dieses Gebäck vom Bäcker gleich um die Ecke. Das ist lange her. Die Cremeschnitten mit Puddingfüllung sind fast in Vergessenheit geraten. Vor wenigen Tagen bekam ich nun dieses Rezept von einer Freundin.
Die einfachen Sachen sind oft die Besten.
Die Herstellung ist denkbar einfach und der Geschmack ist wunderbar.

Zutaten

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
(1/2 l) 600 ml Milch
2 Päckchen Puddingpulver , Vanillegeschmack
3 EL Zucker
1/2 Becher Schmand
Puderzucker, Zitronensaft

 

Den Blätterteig ausrollen, halbieren und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Ein kleines Backblech auf den Teig legen. Das Blech verhindert, daß der Teig sich wölbt. Kurz vor dem Ende der Backzeit das Blech entfernen.
(Die beiden Teighälften mit einer Gabel mehrfach einstechen und ) Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 15 Minuten backen.
Das Puddingpulver und den Zucker( mit 1/8 l ) mit etwa 200 ml der Milch anrühren. Den Rest der Milch zum Kochen bringen und das angerührte Puddingpulver hineingeben. Den Pudding unter ständigem Rühren aufkochen lassen ,, und „von der Herdplatte nehmen. (und etwas abkühlen lassen) Den Schmand mit Hilfe eines Schneebesens unterrühren und anschließen mit einem Mixer die Creme glattrühren.
Auf eine der Blätterteigplatten die Puddingcreme verteilen und die zweite Platte drauflegen.
Mit einem Guss aus Puderzucker und Zitronensaft bestreichen.
Die Cremeschnitten für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.
Mit den Worten meiner Freundin ,, Der Hammer“