Baumkuchen, besonders um diese Jahreszeit, sind ein Genuss.
Vor dem Backen dieses Gebäcks habe ich immer etwas zurückgeschreckt, da mir der Zeitaufwand mir recht groß erschien.
Vor Kurzem einmal gebacken und mit Sicherheit jetzt immer wieder.
Das Anrühren des Teiges war nicht kompliziert und das Abbacken der einzelnen Schichten war im Handumdrehen erledigt.
Ich werde sicher keinen Baumkuchen mehr kaufen, denn selbst gebacken schmeckt er einfach besser.

BaumkuchenZutaten

5 Eier
1 Prise Salz
70 + 70 g Puderzucker
180 g Butter
130 g Marzipanrohmasse
1 Tüte Vanillinzucker
80 g Mehl
3- 5 Tropfen Bittermandelaroma ( nach Geschmack)

 

Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit dem Salz steif schlagen.
Die Marzipanrohmasse in kleine Stücke schneiden.
Butter, zusammen mit 70 g Puderzucker und dem Marzipan in einen Topf geben und langsam erwärmen. Immer wieder rühren, bis eine geschmeidige Masse entstanden ist. Von der Kochstelle nehmen, in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen. Eigelb einzeln dazugeben.
70 g Puderzucker, Vanillinzucker und Mehl unterrühren.
Zum Schluß den Eischnee unterheben.
Eine Springform ( 24 cm) fetten und den Boden mit Backpapier auslegen.
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
2 – 3 Eßlöffel Teig in die Form geben und gleichmäßig verteilen.
Im vorgeheizten Ofen 3 – 4 Minuten hellbraun backen, aus dem Ofen nehmen und wieder 2 – 3 Eßlöffel Teig in die Form geben und verstreichen.
Wiederum 3 – 4 Minuten backen. Weiterhin so verfahren, bis der ganze Teig verbraucht ist.
Den Kuchen aus der Form lösen, das Backpapier abziehen und ganz auskühlen lassen.

Außerdem

100 g Aprikosenmarmelade
100 g Kuvertüre, dunkel
Etwas weiße Schokolade zum Garnieren.

Die Aprikosenmarmelade erwärmen und durch ein Sieb streichen.
Den Kuchen rundherum damit einpinseln und trocknen lassen.
Die Kuvertüre im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen und den Kuchen damit überziehen.
Mit weißer Schokolade garnieren.